Feedback
Spiel und Spaß für die ganze Familie
UNO Webshop - Spiele online kaufen
NEU: der UNO Webshop
jetzt UNO online kaufen!

Noch mehr Action mit UNO Extreme

UNO Extreme Kartenspiel
Mit UNO Extreme kommt noch mehr Tempo und Spannung ins Spiel. Den hier bestimmt der rote Kartenwerfer auf Knopfdruck wieviele Karten vom Spieler gezogen werden müssen. Ziel des Spiels ist es natürlich auch hier als erster all seine Karten abzulegen. Anders als beim klassischen UNO, wird bei Weiterlesen

UNO – Das Kartenspiel für jung und alt

Das Wort Uno kommt aus dem spanischen und bedeutet übersetzt “eins”. Das Ziel des Spiels – ähnlich wie bei dem ebenfalls bekannten Kartenspiel Mau Mau – ist es seine Karten schnellstmöglich loszuwerden. Neben den 4 Farben rot, blau, rot und grün, gibt es noch Spezialkarten, welche beim Ausspielen eine entsprechende Funktion für den rechten oder linken Nebenmann haben. Durch diese Wendungen und Überraschungsmomente wird jedes Spiel ein einziges Vergnügen.

Geschichte des Kartenspiels UNO

Das Kartenspiel Uno wurde im Jahr 1969 auf der Grundlage einer traditionellen Spielidee 1969 von Merle Robbins entwickelt. Die ersten Auflagen des Kartenspiels wurden im Jahr 1971 und innerhalb der USA vertrieben. Durch den Verkaufserfolg überschrieb Merle Robbins die Rechte des Spiels an einen Freund, welcher das Spiel über die Firma International Games international vermarktete.

Seit 1992 wird es von Mattel – nach der Übernahme von International Games – vertrieben und vermarket. Inzwischen ist das Kartenspiel Uno weltweit bekannt und zählt zu den meistverkauften Kartenspielen.

UNO – Spielvarianten

Auch für das Kartenspiel Uno gibt es einige Spielvarianten, sowohl offizielle als auch inoffizielle. Einige davon werden hier kurz vorgestellt.

Doppeln

Hat ein Spieler zwei Karten von der selben Farbe und Zahl auf der Hand, so darf er diese zusammen ablegen. Dies gilt jedoch nicht für die +2- und +4-Karten. Diese müssen weiterhin nacheinander abgelegt werden.

Kumulieren

Kann ein Spieler, der von eine +2-Karte betroffen ist, selbst mit einer solchen Karte aufwarten, so i8st dies erlaubt und der nächste Spieler nach ihm muss nun 4 Karten ziehen. Hat dieser ebenfalls eine +2-Karte, so ist auch dies zulässig. Gleiches gilt entsprechend für die +4-Karten. Die Karten dürfen allerdings nicht kombiniert werden.

Jump-In

Wenn ein Spieler exakt die gleiche Karte auf der Hand hat, welche soeben ausgespielt wurde (gleiche Farbe und Zahl), so kann er diese sofort ablegen – auch wenn er nicht am Zug ist. Die Runde geht jedoch bei dem Spieler weiter, welcher regulär an der Reihe gewesen wäre.

Partner

Es werden Teams gebildetet bei denen sich jeweils die Teamspieler gegenüber sitzen. Gewinnt einer der Teamspieler die Runde, so erhäöt das gesamte Team den Sieg. Die Punkte der übrigen Mitspieler werden für für das jeweilige Team als Strafpunkte gewertet.

Pennen

Wer seinen Einsatz verpasst, muss eine Strafkarte ziehen.

Seven-O (Sieben-Null)

Wird eine Null gespielt, so muss jeder Spieler sein komplettes Blatt an den Spielnachbarn in Uhrzeigerrichtugn weitergeben. Wird dagegen eine Sieben ausgespielt, so darf dieser Spieler sein komplettes Blatt mit einem anderen Spieler seiner Wahl tauschen.

Strafpunkte

Diese Spielvariante kehrt das eigentliche Spiel um. Nicht wer als erste eine bestimmte Anzahl an Punkten erreicht gewinnt, sondern verliert das Spiel. Die maximale Anzahl an Punkten kann hierbei variieren, üblich sind jedoch 500 Punkte.